Staatsorchester Braunschweig und Eliana Burki: Natürlich

PDF

Merken

Theater sonstige

Die Alphornistin Eliana Burki gehört zu den international erfolgreichsten Vertreterinnen ihres Fachs.

Die 6. Symphonie – die sogenannte „Pastorale“ – ist quasi ein „Schwesterwerk“ der 5. Symphonie und wurde durch Beethovens
Liebe zur Natur angeregt. Dem typischen Werk seiner so bezeichneten zweiten Schaffensperiode liegt eine programmatische Idee zugrunde: musikalisch gestaltet voller pittoresker Züge wie der Vogelstimmenkadenz, bukolischen Melodien und grellen Effekten eines musikalischen Unwetters.


Der Schweizer Dirigent und Komponist Jean Hans August Daetwyler weist in seinen rund 600 Kompositionen Bezüge zum gregorianischen Choral, zur Walliser Folklore und zum Expressionismus auf.


„Kein Mensch ist verpflichtet, nur Meisterwerke zu schreiben, und wenn man die Pastoral-Symphonie als solches behandelte, würde diese Bezeichnung an Kraft einbüßen“, äußerte sich Debussy einst beinahe ablehnend über Beethovens Werk. Stattdessen formte er mit den musikalischen Äquivalenten von Farbwert und Pinselstrich in „La Mer“ eine tönende Repräsentation des Meeres und somit ebenso eine musikalische Schilderung der Natur.


Die Alphornistin Eliana Burki gehört zu den international erfolgreichsten Vertreterinnen ihres Fachs. Die Grenzgängerin mit einer
Passion für klassische Musik koppelt den archaischen Klang des Alphorns gerne auch mal mit elementen von Jazz-Größen
wie Miles Davis oder Chet Baker. Sie spielt ein eigens für sie angefertigtes „Burkihorn“.


Solistin: Eliana Burki, Alphorn
Dirigent: Srba Dinić


Programm:
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“
Jean Daetwyler: Alphornkonzert
Claude Debussy: „La Mer“ – Drei symphonische Skizzen für Orchester


Konzerteinführung: 19:15 Uhr, Großer Saal (Martin Weller)

Gut zu wissen

Autor:in

der jeweilige Veranstaltende

Organisation

Allianz für die Region GmbH

Terminübersicht

Dienstag, den 14.02.2023

20:00 - 00:00 Uhr

Mittwoch, den 15.02.2023

20:00 - 00:00 Uhr

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.