Freimaurerei in Geschichte und Region – Ausstellungsrundgang und Gespräch

PDF

Merken

Ausstellung
Freimaurerei in Geschichte und Region –  Ausstellungsrundgang und Gespräch am 11. Juli und 15. August
 
Von der Geschichte der Freimaurerei erzählt die aktuelle Ausstellung „Humanität und Toleranz. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ im Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K. Die Ausstellung entstand in Kooperation des Museumsteams mit der Wolfsburger Freimaurerloge „Carl zur siegenden Wahrheit“. Ziel der gemeinsamen Ausstellung ist es, dass Freimauer und Nicht-Freimaurer miteinander ins Gespräch kommen über Ideen, Werte und die Geschichte der Freimaurerei sowie deren Bedeutung in unserer heutigen Gesellschaft. Dazu besteht wieder Gelegenheit am Donnerstag, dem 11. Juli, und am Donnerstag, dem 15. August, wenn Mitglieder der Johannis-Freimaurerloge „Carl zur siegenden Wahrheit“ durch die Ausstellung begleiten und von sich, ihrer Geschichte und ihrer Arbeit berichten.  
Die Logenmitglieder treffen sich regelmäßig zu offenen Gästeabenden im einstigen Geburtshaus Hoffmanns von Fallersleben, im heutigen „Hoffmann-Haus“. Dort, in der elterlichen Wirtshausstube erfuhr Hoffmann als Kind seine politische Bildung im aufklärerischen Sinne von „Einigkeit und Recht und Freiheit“. Das Aufklärungskonzept, dass der Mensch sich aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit durch die Arbeit an sich selbst befreien kann und die Freiheit der Anderen toleriert, vertreten auch die im 18. Jahrhundert gegründeten Freimaurer. Getreu dem Motto „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ trugen sie einerseits mit zum Niedergang des Absolutismus und andererseits zur allgemeinen Ausbreitung des Humanitätsgedankens bei. Das provozierte ihre Gegner aus der herrschenden Elite. Sie verdächtigten die Freimaurer umstürzlerischer Absichten. Eine Folge war die Mythologisierung der Freimaurerei als Geheimbund.
Hoffmann von Fallersleben war kein Freimaurer, er hatte jedoch durch sein soziales Umfeld Kontakt zu ihnen. Und wie jene wurde auch der Dichter der deutschen Nationalhymne in der teils noch immer absolutistisch geprägten Zeit des 19. Jahrhunderts für seine gesellschaftlichen Forderungen aus dem Dreiklang der heutigen deutschen Nationalhymne verfolgt. Diese „Verbindungen“ inspirierten das Museumsteam und die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins „Carl zur siegenden Wahrheit“ zur Ausstellungszusammenarbeit.
Veranstaltungstitel: „Humanität & Toleranz. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Freimaurerei in Geschichte und Region“ – Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Mitgliedern der Freimaurerloge „Carl zur siegenden Wahrheit“ Wolfsburg-Fallersleben
 
Daten:
Donnerstag, 11. Juli 2024, um 19 Uhr
Donnerstag, 15. August 2024, um 19 Uhr
 
Eintritt: 3,50 Euro, 3 Euro für Rentner-/Senior*innen und 2,50 Euro ermäßigt für z. B. Schüler*innen, Auszubildende und Studierende

Terminübersicht

Donnerstag, den 15.08.2024

19:00

Gut zu wissen

Preisinformationen

Eintritt: 3,50 Euro, 3 Euro für Rentner-/Senior*innen und 2,50 Euro ermäßigt für z. B. Schüler*innen, Auszubildende und Studierende

Veranstalter

Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K
Schlossplatz 5
38442 Wolfsburg

Autor:in

WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH

In der Nähe

Anfahrt
Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K
Schlossplatz 5
38442 Wolfsburg - Fallersleben
Veranstalter
Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K
Schlossplatz 5
38442 Wolfsburg