Der Katze ist es ganz egal

PDF

Merken

Theater sonstige

Leo hat für seine Eltern eine echte Überraschung parat: Ab heute heißt er – nein, heißt sie – Jennifer! Ein wunderschöner neuer Name. Oder?

Leo hat für seine Eltern eine echte Überraschung parat: Ab heute heißt er – nein, heißt sie – Jennifer! Ein wunderschöner neuer Name. Oder? Die Erwachsenen aber sind in höchstem Maße verwirrt. Ein Junge, der auf einmal ein Mädchen sein will? Dabei ist Jennifer gar nicht jemand anderes als früher. Sie ist nur einer Verwechslung auf die Spur gekommen! Und es fühlt sich sehr richtig an, das jetzt auch allen zu sagen. Überhaupt sollte die Familie sich die Katze zum Vorbild nehmen – der ist der Name des Kindes ganz egal. Zum Glück hat Jennifer Freund:innen, die es verstehen, dass sie nun ein Mädchen ist. Zusammen wird die neue weibliche Identität erkundet, wird sich neu eingekleidet, neu frisiert und überhaupt ganz neu selbst gefunden.


Unverkrampft und direkt erzählt die Wiener Autorin Franz Orghandl davon, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu finden.


Mit Sven Reese
Inszenierung: Katja Lehmann
Illustration: Verena Herbst
Bühnenbild: Carsten Schmidt
Dramaturgie: Florian Heller


Dauer ca. 60 Minuten; ab 9 Jahren
In Kooperation mit dem phaeno Wolfsburg / Spielstätte: Wissenschaftstheater im phaeno
Anschließend Publikumsgespräch

Gut zu wissen

Autor:in

der jeweilige Veranstaltende

Organisation

Allianz für die Region GmbH

Terminübersicht

Dienstag, den 14.02.2023

09:00 - 10:00 Uhr

Dienstag, den 14.02.2023

11:00 - 12:00 Uhr

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.